Erfahre jetzt, wie du deinen vorzeitigen Samenerguss vermeidest…

Immer wieder empfinden Männer, dass der Samenerguss zu früh kommt. Allerdings ist dies in der Regel nicht so. Wann man nun von einem vorzeitigen Samenerguss spricht, welche Ursachen dies hat und welche Methoden es gibt, um diesen zu verhindern, wird in diesem Artikel gesprochen.

Wann spricht man von einem vorzeitigen Samenerguss?

Vorzeitiger Samenerguss – Ab welcher Zeit spricht man davon?

Laut einer Studie von 2005 mit 491 Paaren von der Universität Köln, lag die durchschnittliche Zeit der Ejakulation bei 5,4 Minuten.

In der Vorstellung würden Männer allerdings gerne länger Aushalten. Natürlich kann es vorkommen, dass der Samenerguss nicht kontrolliert werden kann, womit dann dieser schnell und unkontrolliert geschieht. Hier ist es oftmals nicht nur für den Mann, sondern auch für die Partnerin unbefriedigend. Allerdings kann dieser vorzeitige Samenerguss schon einmal bei einer sehr starken Erregung vorkommen und von daher muss sich hier kein Mann Sorgen machen.

Vorzeitiger Samenerguss – Die Anhaltspunkte

  • Durch die vorzeitige Ejakulation leidet die Partnerschaft
  • Wenn der Mann die Ejakulation nicht ausreichend kontrollieren kann
  • Die Zeit vom Eindringen des Penis in die Vagina bis zur Ejakulation wird als zu kurz wahrgenommen
  • Man(n) entwickelt Angst vor dem Geschlechtsverkehr oder empfindet Leistungsdruck

Welche Ursachen gibt es für einen vorzeitigen Samenerguss?

Frühzeitiger Samenerguss – Die Ursachen!

Sollte es aber ständig zu einer vorzeitigen Ejakulation kommen, muss zuerst einmal der Urologe aufgesucht werden. Oftmals liegt eine Entzündung der Prostata vor, die dann behandelt werden kann. Doch natürlich gibt es nicht nur organische Erkrankungen die einen solchen Samenerguss zur Folge haben, sondern dieser tritt oftmals auch in Stresssituationen auf. Die Folgen sind in der Regel schwerwiegend, da diese Männer unter Depressionen leiden können. Zusätzlich setzen diese sich dann unter Stress, was natürlich dann wiederum eine frühzeitige Ejakulation zur Folge hat. Oftmals kann sogar eine Partnerschaft darunter leiden, oder schlimmer noch zerbrechen. Hier sollte zuerst einmal mit der Partnerin oder dem Partner gesprochen werden, um Stress zu vermeiden.

In der Regel tritt ein vorzeitiger Samenerguss während der Pubertät oder bei Übererregung auf. Dieser ist in der Regel nur vorübergehend.

Häufigste Ursache ist eine Übererregung, wo dann der Spaß schnell vorbei sein kann. Dieses sind alles noch keine Gründe um sich Sorgen zu machen, da solche Symptome wieder vergehen. Schlimmer ist, wenn der vorzeitige Samenerguss bei jedem Sex vorkommt und zusätzlich auch keine richtige Befriedigung stattfindet. Allerdings kann auch hier ein übertriebener Leistungsdruck eine Ursache sein, der sich dann so zum Ausdruck kommt. Oftmals sind hier auch Pornofilme ein gutes Beispiel, denn hier wird den Zuschauern vorgegaukelt das alle Männer stundenlang standhalten können. In der Realität sieht dies allerdings anders aus, vielmehr ist hier die Standfestigkeit mit fünf Minuten ausgereizt. Das hört sich nun wenig an, doch dafür gibt es doch das Vorspiel. Daher ist es auch so wichtig mit dem Partner oder der Partnerin zu sprechen und wie diese den Sex empfinden. Sind diese zufrieden, ist alles in Ordnung. Sollte das nicht der Fall sein, ist das aber auch kein Grund zur Besorgnis. Natürlich sollte vorher immer ein Arzt aufgesucht werden, um organische Erkrankungen auszuschließen. Sollte hier alles in Ordnung sein, gibt es viele Möglichkeiten, damit der Sex dann doch die gewünschte Befriedigung für beide zu bringen.

Hier finden sie weitere Ursachen für das Problem “zu früh kommen“!

Vorzeitiger Samenerguss – Das können Ursachen sein

  • Entzündung der Prostata. Hier sollten sie unbedingt einen Urologen aufsuchen
  • Stress oder Depressionen
  • Überregung – Kann (sollte sogar) ab und zu vorkommen
  • Pupertät

Methoden einen vorzeitigen Samenerguss zu verhindern!

Wie kann man eine vorzeitige Ejakulation verhindern?

Es gibt einige Methoden, um einen vorzeitigen Samenerguss zu verhindern. Drei Methoden möchten wir Ihnen nun näher vorstellen.

Mit der Squeeze-Technik später kommen!

Die Squeeze-Technik!

Gerade wenn eine Partnerschaft unter dem zu früh kommen leidet, kann die Squeeze-Technik helfen. Daher wird diese auch häufig in der Paartherapie angewandt, wobei es hier natürlich auf Fingerspitzengefühl ankommt. Allerdings ist der Mann hier in der ruhigen Position und der Partner oder die Partnerin kontrolliert die Erektion. Dies bedeutet, dass der Partner oder die Partnerin den Mann stimuliert. Das kann mit der Hand oder dem Mund geschehen. Sollte der Mann nur kurz vor der Erektion stehen, dann wird das Vorspiel abgebrochen und mit Druck auf den Penis reagiert. Natürlich sollten dabei keine Schmerzen entstehen, also muss der Partner oder die Partnerin hier Fingerspitzengefühl walten lassen. Dies kann bis zu höchstens 20 Minuten erfolgen. Danach sollte es dann zum Samenerguss in einer beliebten Position erfolgen. Nicht empfehlenswert ist die Missionarsstellung, da hier der Partner oder die Partnerin keine Kontrolle hat.

Diese Methode ist nicht unbedingt geeignet, da sie mit Schmerzen verbunden ist.

Der Mann gibt bei der Squeeze-Technik die Kontrolle ab, wobei die Reiterstellung ideal ist. Immer wenn der Mann kurz vor dem Samenerguss steht, kann die Squeeze-Technik angewandt werden. Mit der Zeit ist auch die Kontrolle des Mannes möglich, denn das ist auch das eigentliche Ziel. So kann der Sex für Beide erfüllend sein, wobei viele Paare die Squeeze-Technik nicht ideal empfinden. Gerade wenn auch der Penis zu stark gedrückt wird, wodurch dieses Schmerzen bereiten kann. Hier ist dann das Vergnügen schnell vorbei, allerdings ohne Befriedigung für Beide.

Die Squeeze-Technik wird oft von Beiden nicht als sehr vorteilhaft empfunden. Doch es gibt natürlich auch noch andere Methoden um die Ejakulation beim Mann hinauszögern…

So funktioniert die Squeeze-Technik:

Sobald der Mann das Gefühl hat, dass eine Ejakulation bevorsteht, drück der Mann oder die Frau den Penis zusammen. Dadurch lässt der Ejakulationsdrang nach.

Die Stopp-Start-Technik!

Mit der Stopp-Start-Technik einen vorzeitigen Samenerguss verhindern!

Hier übt der Mann erst einmal alleine, also durch Masturbation. Sobald der Mann merkt, dass er den höchsten Erregungsgrad erreicht hat, hört er mit der Stimulation auf. Allerdings sollte das nicht länger als 15 Minuten gemacht werden. Funktioniert dies bei der Selbstbefriedigung kann diese Technik auch mit dem Partner oder der Partnerin angewandt werden. Immer, wenn der Mann seine höchste Erektion erreicht, kommt eine Unterbrechung. Das kann zum Beispiel durch einen Stellungswechsel geschehen, oder einfach, wenn der Penis nicht weiter stimuliert wird.

Diese Methode ist besser geeignet, da sie einer “normalen” Stimulation beim Sex am deutlichsten ähnelt.

Der Vorteil ist hier, dass der Mann nicht die Kontrolle an den Partner oder die Partnerin abgibt, sondern aktiv daran teilnimmt. Natürlich können hier alle beliebten Positionen aktiv ausgelebt werden, wobei natürlich immer die gegenseitige Rücksichtnahme gilt. Gerade wenn die Reiterstellung eingenommen wurde, muss die Unterbrechung durch den Partner angezeigt werden. So arbeiten beide aktiv zusammen und gerade das bringt auch den meisten Spaß. Einfach in der Durchführung, ganz ohne Stress oder Angst zu haben, den Partner zu verletzen. Genau deshalb ist diese Technik bei Paaren so beliebt, da hier beide zusammen arbeiten. Denn ein vorzeitiger Samenerguss muss nicht sein, vor allem wenn dieser kontrolliert werden kann. Natürlich kann es bei starker Erektion immer dazu kommen, doch dann muss mit dem Sex noch lange nicht Schluss sein.

So funktioniert die Stopp-Start-Technik:

 

1. Stuffe:Masturbation (ohne Partner). Dabei soll man immer wieder, kurz vor dem Höhepunkt, stoppen. Dies wird für etwa 15 Minuten immer wieder wiederholt
2. Stuffe: Geschlechtsverkehr mit dem Partner. Dabei sollte man ebenfalls immer wieder, kurz vor der Ejakulation, stoppen. Erst nach einem längeren Zeitraum kann dann der Samenerguss erfolgen

Medikamente bei vorzeitigem Samenerguss verwenden?

Diese Möglichkeit besteht auch. Allerdings sollte hier vorher immer ein Arzt aufgesucht werden. Gerade, wenn der Mann schon länger unter einem vorzeitigem Samenerguss leidet, kann diese bis hin zur Impotenz führen. Auslöser sind hier Depressionen, da diese Männer wirklich stark leiden. Seit 2009 kann hierfür Dapoxetin eingenommen werden. Hierbei handelt es sich um ein Antidepressiva, das den Samenerguss um das drei bis Vierfache verlängern kann. Allerdings sollte dies die letzte Möglichkeit sein, da es hier häufig zu Nebenwirkungen kommen kann. Erst wenn alle anderen Methoden versagen, dann ist dies das letzte Mittel, um einen befriedigenden Sex zu erleben.

Medikamente sollten die letzte Methode sein, um einem vorzeitigen Samenerguss entgegen zu wirken.

Wichtig ist allerdings immer, wie der Partner oder die Partnerin den Sex empfindet. Oftmals kann ein vorzeitiger Samenerguss auch einfach zu zweit kontrolliert werden. Hierbei darf der Mann dann schon einmal kommen und dann geht es erst richtig zur Sache. Somit ist die erste große Erregung häufig beseitigt und haben beide lange Freude am Sex. Sollte aber der seelische Druck so hoch sein, dass keine andere Methode hilft, sind Medikamente wahrscheinlich die bessere Wahl. Gerade da es hier wirklich zu Depressionen, bis hin zur Impotenz kommen kann. Folgen, die wirklich nicht sein müssen. Eine gute Pille, die ich allerdings empfehlen kann, ist Penirium. Damit verlängert sich zwar nicht der Geschlechtsverkehr, allerdings wurde dadurch mein Penis um ca. 5 cm länger. Danach hatte ich natürlich auch gleich mehr Selbstbewusstsein!


 

Zusätzliche Hilfe, um nicht mehr zu früh zu kommen!

Vorzeitigen Samenerguss verhindern – Es gibt Hilfe!

Es ist doch so: Für jedes Problem gibt es auch eine Lösung! Und so ist es auch hier! Auch für für einen frühzeitigen Samenerguss gibt es sehr viele gute Ratschläge!

Im besten Fall helfen dir die kostenlosen Tipps auf unserer Seite schon weiter. Solltest du aber weitere Infos, Tipps und Ratschläge benötigen, haben wir etwas sehr gutes für dich gefunden! Es ist mit Abstand der beste und seriöseste Ratgeber, den es auf dem Markt zu finden gibt. Hier findest du wirklich sehr gute Tipps, wie du deinen Höhepunkt hinauszögern kannst! Kein Hokuspokus, sondern selbsterprobte Techniken…

Und zwar die Ejakuformel von David Emmerich! Das lernst du in dem Videokurs:

  • Eine wirksame Technik, die es dir erlaubt, deine Ejakulation beliebig häufig zu verzögern
  • Einen Schritt für Schritt Plan, der bereits heute noch erste Ergebnisse zeigt
  • Dieses eine, kleine Geheimnis, das Pornostars anwenden, um teilweise 90 Minuten am Stück drehen zu können
  • Das Erfolgsrezept, mit dem Deine Partnerin überall von Dir als Sex-Gott schwärmen wird
  • Du erfährst, was es mit sogenannten “trockenen Orgasmen” auf sich hat
  • Die häufigsten Fehler für einen zu schnellen Samenerguss

Der Videokurs ist unsere absolute Empfehlung, weil:

  • 60 Minuten Videokurs
  • 20 Seiten PDF
  • Über 1.345 zufriedene Kunden
  • Selbsterprobte Methoden
  • Anonymer Zugang; niemand weiß, dass du einen solchen Kurs gekauft hast!